Wintergarten

WintergartenEin Anbau oder ein selb­ständiges Gebäude mit einem Glas­dach und größten­teils Glas­wänden wird als Winter­garten be­zeichnet. Ur­sprüng­lich in England des 18. Jahr­hunderts für wohl­habende Leute konzipiert, die darin seltene Pflanzen aus Übersee kultiviert haben, ist der Winter­garten heut­zutage für viele Menschen er­schwing­lich. Die Kosten und Preise für einen Winter­garten sind abhängig von der Größe, den ver­wendeten Materialien und vom Funktions­umfang des Winter­gartens. Es gibt zwei Arten von Wintergärten:

  • Kalt-Wintergarten: Unbeheizt, oft Einfach-Verglasung, Überwinterungsort für empfindliche Outdoor-Pflanzen (von 650 bis 10.000 EURO)
  • Der Wohnraum-Wintergarten: Beheizt, ganzjährige Nutzung als Wohnraum und für exotische Pflanzen (von 2.000 bis 20.000 EURO)

Wintergarten – Vier wichtige Punkte

Ob der Wintergarten mit Hilfe eines Wintergarten-Bausatzes gebaut wird, selbstkonstruiert wurde und mit Elementen aus dem Baumarkt realisiert oder schlüsselfertig von einem Systemanbieter gekauft wurde: jedes Mal müssen vier wichtige Punkte bedacht werden:

  • Konstruktion und Material
  • Beschattung
  • Verglasung
  • Belüftung
Sie suchen einen Wintergarten? Wintergarten finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Wintergarten-Angebote

WintergartenDie verwendeten Materialien bei Kaltwintergärten brauchen keine besonders hohen Dämmeigenschaften aufzuweisen, oft wird Aluminium als Trägermaterial verwendet. Darüber hinaus besteht die Frontverglasung meist aus Einfach-Gläsern, dadurch heizt sich der Innenraum schnell auf. Die Lüftung erfolgt über das Öffnen und Verschließen von Schiebetüren. Dementsprechend gibt es auch selten eine Außen- wie auch Innenbeschattung. Wohnwintergärten erfordern in allen Belangen weitaus mehr Überlegungen vom zukünftigen Wintergartenbesitzer. Konstruktion und Materialien orientieren sich an den neuesten technologischen Standards: Alu-Holz- und Holz-Kunststoff-Konstruktionen und -Profile. Die Beschattung und Belüftung erfordern einige Überlegungen. Zum einen über Funktion und zum anderen über das entsprechende Design. Innen- oder Außenbeschattungen können via Jalousien, Rollos, Rollläden und Markisen erfolgen.

Ziel ist immer, ein Aufheizen des Wintergartens zu verhindern. Für die optimale Regulierung der Raum­temperatur und Luft­feucht­igkeit muss eine aus­reichende Belüftung installiert sein. Hilf­reich sind Thermo- und Hygrostaten, an denen der Zeit­punkt für eine Lüftung ab­gelesen werden kann. Um auf plötzlich auftretende Witterungs­verhältnisse schneller und besser zu reagieren, sollte über eine elektronische Regulierung der Beschattung und Belüftung nach­gedacht werden. In Abhängigkeit von den Anforderungen an den Winter­garten fällt die Ent­scheidung für die Verglasung. Für das Dach ist Sicher­heits­schutz­glas empfehlens­wert, die Front­verglasung kann von Wärme­schutz, Schall­schutz, Einbruchs­chutz bis Sicht­schutz und deren Kombinationen jede Funktion erfüllen.

Sie suchen einen Wintergarten? Wintergarten finden Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich
mehrere Wintergarten-Angebote